Feedbackinstrumente im Unternehmen

Grundlagen, Gestaltungshinweise, Erfahrungsberichte

Walter Bungard, Ingela Jöns (Hrsg.)

Organisationen sind nur existenzfähig, wenn die Rückkoppelungsschleifen aus der internen und externen Umwelt funktionstüchtig sind - so lautet die These von Walter Bungard und Ingela Jöns, beide Herausgeber des Buches "Feedbackinstrumente im Unternehmen". Dies gilt erst recht für Unternehmen in sich rasch wandelnden Märkten und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. Die verschiedenen Feedbackinstrumente müssen dabei in eine Gesamtstrategie integriert werden, sagen die Autoren, und lassen dazu verschiedene Experten zu Wort kommen.

Diese Buch behandelt umfassend notwendige Feedbackinstrumente und Feedbackprozesse in Unternehmen. Das Autorenteam gibt konkrete Gestaltungshinweise und schildert Beispiele aus verschiedenen Organisationen wie Industriebetrieben, Krankenhäusern und Banken. Gerhard Cornellig schreibt beispielsweise über Feedbackprozesse bei Teamentwicklung, Friedemann Nerdinger zum Thema Vorgesetzenbeurteilung. Es folgen Praxisbeispiele wie das 360°-Feedback in der Stadtverwaltung Mannheim oder die Aufwärtsbeurteilung bei der MVV, um aufzuzeigen, wie man nachhaltige Rückmeldeprozesse sicherstellen kann.

Die Themenvielfalt und die kurze, aber inhaltsreiche Darbietung der Themen (ein Komplex wird über etwa zehn Seiten abgehandelt) macht das Buch zu einem wichtigen Begleiter für Führungskräfte im Service, die intensiv in Personalprozesse eingebunden sind und diese mitgestalten wollen.

Cover von Feedbackinstrumente im Unternehmen