18.10.2021   |   News

Wie entwickelt sich der technische Service durch die digitale Transformation weiter?

Versetzen Sie sich doch einmal in die Lage Ihrer Kunden und stellen Sie sich vor: Ihr Betrieb ist durch einen Maschinenausfall beeinträchtigt. Natürlich melden Sie das umgehend an ihren Service-Dienstleister … und landen im schlimmsten Fall in einer langen Warteschleife einer Telefonhotline. Das will doch wirklich keiner, oder?

Es wird immer wichtiger, seine Kunden aktiv in den Service-Prozess einzubinden. Unternehmen müssen ihren Kunden moderne Lösungen an die Hand geben, die die Kontaktaufnahme gerade auch im Falle einer Störung erleichtern und beschleunigen. Davon ist Detlef Aden, Head of Business Development bei all4cloud, überzeugt. Eine effektive Möglichkeit sieht er in intuitiven Smartphone Apps. Mit diesen können Mitarbeiter schnell und einfach Störungsfälle, Ausfälle oder sonstige Probleme ihrer Maschinen und Anlagen melden und die notwendigen Schritte einleiten. Kurz den an der Maschine befindlichen QR-Code abgescannt, Problem per Sprachnachricht oder Kurztext geschildert und gegebenenfalls um zwei, drei Fotos ergänzt – und schon geht die Meldung an die Experten, die umgehend reagieren und vorbereitet den Regelbetrieb wieder herstellen können.

An genau solchen Lösungen arbeiten Detlef Aden und sein Team bei all4cloud. Wie genau deren Kunden davon in ihren Wartungs- und Instandhaltungsprozessen profitieren? Und welche Vorteile Remote Services für Anbieter und Anwender mit sich bringen? Das verrät er im Gespräch mit KVD-Redakteur Michael Braun im aktuellen Service Podcast.

Worauf es bei der Transformation im technischen Service ankommt - Jetzt Podcast anhören: https://open.spotify.com/episode/45bqgK5ElOGOA5sfHHaCZm?si=d961bc9fc92d4676&nd=1