Aktuelle Beiträge

17.06.2021   |   News
Abschied unseres langjährigen Vorstandsvorsitzenden Ramón Somoza >
Bei unserer gestrigen Mitgliederversammlung hat Ramón Somoza nach 12 Jahren im Vorstand, davon die letzten 8 Jahre als Vorstandsvorsitzender, sein Ehrenamt im Verband offiziell niedergelegt.
08.06.2021   |   Blog
Service-Pioniere gesucht: Bewerben Sie sich mit Ihrer Service-Innovationen für den KVD Service-Management-Preis 2021! >
Wie lassen sich unproduktive Reisezeiten in wertschöpfende Arbeitszeiten verwandeln? Wie können Wartung, Instandhaltung und Betrieb mit Augmented Reality vereinfacht werden? Und wie werden Mitarbeitende mittels Virtual Reality an digitalen Zwillingen oder in virtuellen Lernumgebungen trainiert? Das sind Themen, die aktuell viele Unternehmen in der Praxis bewegen. Und das sind Themen, mit denen innovative Dienstleister in den vergangenen Jahren den KVD Service-Management-Preis gewonnen haben – mit wegweisenden Konzepten, in ersten Szenarien praxiserprobt, und heute vielfach auf dem Weg zum Standard im Service.
02.06.2021   |   Blog
Dienstleistungswende verändert den Weg zum Pricing von Services  >
Dienstleistungen werden heute nicht mehr so erbracht wird, wie wir es jahrzehntelang gewohnt waren. Wir bewegen uns weg von klassischen Bildern mit Reparaturen und Wartungen vor Ort, hin zu neuen Betreiber- und Geschäftsmodellen. Gute Beispiele sind Subscription-Modelle, also Abo-Modelle, bei denen nicht mehr ein Produkt verkauft wird, sondern der Nutzen, der aus Services entsteht, die auf einem Produkt aufbauen können. Das Produkt wird nicht (mehr) physisch veräußert, sondern ist Mittel zum Zweck, indem dem Kunden sogenannter Value verkauft wird. Schließlich möchte der Kunde möchte keine Maschine an sich kaufen, sondern den Output dieser Maschine, mit dem er sein Business betreiben kann. Das ist die Dienstleistungswende, die von drei Faktoren bestimmt wird – eine andere Interaktion mit den Kunden, die Bedeutung der IT und ein neues Pricing.
27.05.2021   |   News
Neues Kompetenzzentrum zur Zusammenarbeit von Mensch und KI >
Damit künstliche Intelligenz (KI) die menschliche Arbeit künftig noch besser unterstützen kann, startet jetzt ein neues Verbundprojekt an der Ruhr-Universität Bochum (RUB). Forscher erarbeiten darin gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Transfer Methoden, um die KI-Entwicklung konkret an den Fähigkeiten und Bedarfen der Nutzer auszurichten. Die RUB koordiniert das Vorhaben, an dem aus der Wissenschaft außerdem die Universität Duisburg-Essen und die Bochumer Hochschule für Gesundheit beteiligt sind.