Economics of Gender Inequality

A Collection of Stephan Klasen's Work in Honor of his Academic Life

Michael Grimm, Isabel Günther (Hrsg.)

Prof. Dr. Stephan Klasen gilt als Pionier im Diskurs der Ungleichheit der Geschlechter und ist einer der profiliertesten Entwicklungsökonomen des 21. Jahrhunderts. In den vergangenen 25 Jahren hat sich der Göttinger Professor dafür eingesetzt, das komplexe Phänomen der Ungleichheit zwischen den Geschlechtern zu verstehen und zu ändern. Er hat die Anzahl der "missing women" berechnet.

Jetzt erschienen ist der englische Band "Economics of Gender Inequality". Entwicklungsökonom Prof. Dr. Michael Grimm von der Universität Passau und seine Züricher Kollegin Prof. Dr. Isabel Günther würdigen damit die Arbeit von Prof. Klasen. Dieser Band, eine Sammlung einiger der wichtigsten Schriften Stephan Klasens zum Thema Geschlechterungleichheit, würdigt sein akademisches Leben und gibt dem Leser einen tiefen Einblick in das, was wir über die Ökonomie der Geschlechterungleichheit wissen und (noch) nicht wissen. Die zwölf Beiträge geben einen tollen Einblick in seine Arbeit, aber auch in die Entwicklung der Gender-Diskussion - eine tolle Anregung, auch über aktuelle Gegebenheiten nachzudenken.

"Economics of Gender Inequality" richtet sich an Forscherinnen und Forscher, politische Entscheidungsträger sowie an interessierte Leserinnen und Leser, die mehr über die weltweite Ungleichheit zwischen Frauen und Männer und deren Konsequenzen lernen wollen und wie dagegen angegangen werden kann. Auch Führungskräfte, Personaler und Service-Manager finden hier wichtige Anregungen.

ISBN 978-3-7281-3997-9, 480 Seiten, 53,- Euro

Cover von Economics of Gender Inequality