Fallstudien zu akademischen Ausgründungen

Werdegang technologieorientierter und sozialunternehmerischer Gründer

Petra Dickel, Achim Walter, Monika Sienknecht, Anke Rasmus (Hrsg.)

Akademiker, die aus Hochschulen und öffentlichen Forschungseinrichtungen heraus Startups gründen, sind Treiber des technologischen Wandels und bedeuten ein hohes ökonomisches Potential für eine Gesellschaft. Das Buch „Fallstudien zu akademischen Ausgründungen“ veranschaulicht die Herausforderungen akademischer Gründungen. Es widmet sich fundiert der Frage, inwieweit Prägungen aus der Vergangenheit zukünftige Gründungsentscheidung beeinflusst haben.

Die Autoren beschäftigen sich unter anderem mit Prägungen technologieorientierter Unternehmensgründungen, mit der Prägung des unternehmerischen Verhaltens von Akademikern durch biographische Netzwerke, mit der Prägung akademischer Gründer durch die makroökonomische Umwelt und mit Prägungen von Gründungen von Sozialunternehmen.

Das Tolle ist: Zahlreiche Fallstudien stellen den Bezug zur Praxis her, so dass Service-Manager und Geschäftsführer von Unternehmen, die zum Beispiel über Kooperationen mit Lehrstühlen und Forschungseinrichtungen verfügen, erkennen können, welche Faktoren diese Form der Gründung entscheidend geprägt haben. Das Buch zeigt damit natürlich auch Wege für die Politik und die Wirtschaftsförderung, mit denen akademische Gründungen forciert und gefördert werden können. Die Fallstudien sind wissenschaftlich fundiert und bieten sich für den Einsatz in Entrepreneurship- und Management-Modulen in Bachelor- und Masterstudiengängen an. Mit Fragen im Anschluss an die Fallstudien lernen die Leser, theoretische Konzepte und Methoden zur Lösung von Problemen aus der Unternehmenspraxis anzuwenden.

Cover von Fallstudien zu akademischen Ausgründungen