Industrie 4.0

Wertschöpfungsnetzwerke mit digitalisierten Dienstleistungen etablieren

Thomas Schulz (Hrsg.)

Die digitale Transformation hat die Unternehmensstrukturen deutlich verändert. Nicht nur die industrielle Produktion selbst, sondern auch die damit verbundenen Dienstleistungen befinden sich im Prozess einer umfassenden Digitalisierung. Im Kontext von Industrie 4.0 sind neue Angebote und Geschäftsmodelle entstanden. Damit ist auch der Bedarf an praxisorientiertem Wissen gewachsen. Mit diesem Thema befassen sich zahlreiche Wissenschaftler und Praktiker aus dem Service in einem neuen, kompakten Übersichtswerk. Auch der KVD ist mit einem eigenen Beitrag vertreten – in dem Text geht es um den Service der Zukunft. Wir befassen uns darin mit dem Lean-Service-Zyklus und Entwicklungsverfahren digitaler Dienstleistungssysteme im Verbund als Grundlage erfolgreicher Servicemodelle.

Unterlegt mit vielen Beispielen, führt das Buch Wissen aus verschiedenen Bereichen zusammen – und von vielen Akteuren, die aus dem Verbandsleben des KVD bekannt sind, so unter anderem Alexander Ott, Till Post, Prof. Dr. Christoph Lattemann, Dr. Benedikt Höckmayr, Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz und Christoph Ziegler. Thematisiert werden Organisationsentwicklung, Arbeitsgestaltung, Änderungsmanagement und neue digitale Anwendungen im und für den Service.

Die einzelnen Kapitel sind aufeinander aufgebaut und bilden in ihrer Gesamtheit das aktuelle Grundwissen zu digitalen Dienstleistungssystemen ab, können aber zur gezielten Information über Einzelaspekte auch unabhängig voneinander gelesen werden. Der Sammelband hat sich zum Ziel gesetzt, mit fundierten Inhalten wichtige Fragen zu beantworten, vielfältige Einsatzmöglichkeiten und die daraus resultierenden Nutzungs- und Wertschöpfungspotenziale für Unternehmen aufzuzeigen. Die Beiträge stellen anschaulich dar, wie sich die Digitalisierung von Dienstleistungen im betrieblichen Alltag umsetzen lässt.

ISBN 978-3-410-28547-2, 312 Seiten, 48,00 Euro

Cover von Industrie 4.0