Neuerfindung einer Industrie

Evolution von Organisationen und Märkten durch die Innovation des Geschäftsmodells

Clemens Mast

Clemens Mast, seines Zeichens Strategy Manager mit Tätigkeitsschwerpunkten in der Strategie- und Geschäftsmodellentwicklung, analysiert in seinem Buch "Neuerfindung einer Industrie" den Zusammenhang zwischen der Größe von Unternehmen und dem Erfolg einer Geschäftsmodellinnovation, dem neuen Innovationstypus, der eigenständig und komplementär zu Produkt-, Prozess- und Dienstleistungsinnovation wirkt. Basierend auf empirischen Studien verdeutlicht der Autor, dass insbesondere der technologisch dominierende deutsche Mittelstand bei der Geschäftsmodellinnovation schnell ins Hintertreffen geraten kann.

Denn: Während Großkonzerne ihre Skalierungsvorteile und Start-ups ihre geschäftsmodellverändernden Initiierungsqualitäten nutzen, fehlen mittelständischen Unternehmen oftmals Fokussierung und Kompetenz für diesen anders wirkenden Innovationstypus. Deswegen zeigt Clemens Mast Möglichkeiten zur Förderung der Entwicklung, Implementierung und Skalierung einer Geschäftsmodellinnovation auf.

Dass sich Clemens Mast in diesem Themenfeld bestens auskennt, wird bei seinen Ausführungen schnell deutlich. Immerhin forschte und promivierte er gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen im Kontext der Geschäftsmodellinnovation. Er legte eine umfangreiche Studie zu den Besonderheiten von Geschäftsmodellinnovationen bei Kleinen und Mittleren Unternehmen in zwei Industrien vor, Energie und Mobilität. Nach seiner Ansicht stellt das Phänomen der Geschäftsmodellinnovation eine der größten Herausforderungen für Unternehmenslenker im 21. Jahrhundert dar. Auf dieses Phänomen weiß Clemens Mast in seinem Buch einige wichtige Hinweise und Antworten zu geben.

Cover von Neuerfindung einer Industrie