Online-Reputationskompetenz von Mitarbeitern

Mit Social-Media-Reputationsmanagement das Unternehmensimage stärken

Marion Schaarschmidt; Gianfranco Walsh; Harald von Korflesch (Hrsg.)

Die Reputation eines Unternehmens ist vermutlich dessen schützenswertestes Kapital. Sie ist fest mit dem Unternehmen verbunden und wird über viele Jahre durch Interaktionen mit Stakeholdern wie Kundinnen und Kunden, Zulieferern und der Gesellschaft aufgebaut. Heutzutage fließen Informationen in die Reputationsbildung ein, welche durch Produktbewertungen, Erfahrungsberichte in sozialen Medien wie Twitter oder Facebook sowie Unternehmensbewertungen auf entsprechenden Portalen erzeugt werden.

Wenn sich Mitarbeiter auf entsprechenden Plattformen als solche zu erkennen geben, wird Ihr Verhalten durch andere Nutzende mit der Wahrnehmung des Arbeitsgebers verknüpft. Unangemessenes Verhalten in sozialen Medien kann somit auf den Arbeitgeber zurückfallen und dessen Reputation schädigen. Für Unternehmen ist dies ein schwer zu überschauendes und kaum kontrollierbares Phänomen: Auf der einen Seite steht Mitarbeitenden die freie Meinungsäußerung grundrechtlich zu. Auf der anderen Seite haben sie aber auch eine Loyalitätspflicht gegenüber dem Arbeitgeber. Diesem grundsätzlichen Spannungsfeld nimmt sich das Buch "Online-Reputationskompetenz von Mitarbeitern" mit insgesamt zehn Beiträgen an.

Wie nutzen Mitarbeitende Social Media? Und welchen Einfluss hat das auf die Unternehmenreputation? Wie können Mitarbeitende Kompetenzen für die Social-Media-Nutzung aufbauen? Leser erhalten Antworten auf diese Fragen. Sie erfahren, wie und warum Mitarbeitende bezüglich ihres Verhaltens in sozialen Medien das Unternehmensimage beeinflussen können und wie sie für die damit einhergehenden Risiken sensibilisiert werden können.

Dieses Buch zeigt auch, welche Herausforderungen das Online-Reputationsmanagement für Führungskräfte birgt. Service-Manager erfahren hier viel über die Herausforderung, Kompetenzen zur Social-Media-Nutzung zu messen und die Rolle von Social Media Guidelines. Vorgestellt wird auch ein Blended-Learning-Konzept zur Qualifizierung von Mitarbeitern - und welche Qualifikation im Online-Zeitalter generell wichtig sind. Mit fachmännischen Tipps sprechen die Autoren klare Handlungsempfehlungen zum Online-Reputationsmanagement aus und helfen Service-Managern und Führungskräften, die erworbenen Erkenntnisse in die Praxis zu übertragen.

Cover von Online-Reputationskompetenz von Mitarbeitern