13.07.2020   |   News

beyondwork2020 zu den Arbeitswelten der Zukunft

Die Arbeitswelten verändern sich rasch und grundlegend. Das stellt junge Menschen die kurz vor dem Berufseinstieg sehen, vor viele Fragen: Welcher Beruf hat Zukunft? Welche neuen Berufe entsehen, welche werden verschmelzen? Mit dem Online-Wettbewerb #futureworkchallange ruft das Bundesminsiterium für Bildung und Forschung (BMBF) Schülerinnen und Schüler, Studierende, Auszubildende sowie Berufseinstegerinnen und -einsteiger in Europa dazu auf, sich mit den Arbeitswelten der Zukunft kreativ auseinanderzusetzen. Der Wettbewerb begleitet die im Oktober 2020 stattfindende Tagung beyondwork2020 - eurppean conference on labour research, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung anlässlich der deutschen EU-Ratspräsidentschaft ausrichtet. Hierzu erklärt Bundesforschungsministerin Anja Karliczek: "Digitalisierung und Klimaschutz verändern unsere Gesellschaft. Davon ist insbesondere die junge Generation betroffen. Wir müssen uns daher auch mit der Frage beschäftigen, welche Berufsbilder wir in Zukunft brauchen werden. Die Jugend von heute gibt den Arbeitswelten von morgen ein Gesicht. Ich wünsche mir, dass sich gerade junge Menschen mit ihren Ideen zu den Arbeitswelten der Zukunft einbringen und die Debatte mitgestalten. In der #futureworkchallange können junge Menschen nun ihre Wünsche und Erwartungen an die künftigen Arbeitswelten in Videos oder Fotobeiträgen auf Instagram präsentieren. Der Wettbewerb möchte so bereits im Vorfeld der Tagung zum Diskurs über Berufsbilder der Zukunft anregen. Die zehnbesten Wettbewerbs-Beiträge werden mit hochwertigen Technik-Preisen für den Joballtag belohnt und die Gewinner zur Tagung eingeladen. 

Zur Anmeldung