27.01.2020   |   News

Bosch-Werk Blaichach/Immenstadt und Busch-Jaeger Elektro GmbH als beste Industrie 4.0-Projekte Deutschlands ausgezeichnet

Das Bosch-Werk Blaichach/Immenstadt und die Busch-Jaeger Elektro GmbH sind die Preisträger der diesjährigen Industrie 4.0 Awards. Die Auszeichnung der Unternehmensberatung ROI-EFESO wird seit 2013 an herausragende Digitalisierungsprojekte im Produktionsumfeld vergeben. Im Mittelpunkt des diesjährigen Wettbewerbs standen innovative Lösungen in den Bereichen Smart Factory und Smart Supply Chain.

Mit einem Ansatz zur Nutzbarmachung von künstlicher Intelligenz für eine Vielzahl von Fertigungsprozessen überzeugte Bosch die Mitglieder der Experten-Jury. Am Standort des Unternehmens in Immenstadt entwickelte der Hersteller von Elektronik-Komponenten für die Automobilindustrie eine hochskalierbare IoT-Architektur, mit der Prozess- und Produktdaten schneller für Machine Learning Anwendungen in verschiedenen Bereichen bereitgestellt werden können – und sicherte sich damit den Preis in der Kategorie Smart Factory.

Busch-Jaeger, ein Hersteller von Elektroinstallationstechnik schaffte mit der End-to-End Digitalisierung seiner gesamten Supply Chain-Prozesse in seinem Werk in Lüdenscheid die Voraussetzung für die Produktion von kundenindividuellen KNX-Sensoren mit Losgröße 1. Diese Transformation vom anonymen Lagerfertiger zum Hersteller von kundenindividuellen Produkten belohnte die Jury mit dem Award in der Kategorie Smart Supply Chain.

Übergreifende Trends im diesjährigen Wettbewerb waren die Flexibilisierung und zunehmende Skalierbarkeit von Industrie 4.0-Lösungen. „Wir erleben, dass Industrie 4.0-Projekte immer mehr von lokalen Initiativen zum unternehmensweiten Effizienz-Hebel werden“ erklärt Hans-Georg Scheibe, Managing Partner bei ROI-EFESO. „Echte Industrie 4.0-Champions setzen deshalb von Beginn an auf skalierbare Daten-Architekturen, damit ihre Lösungen nicht nur punktuell eingesetzt, sondern prozess- und standortübergreifend nutzbar sind.“