01.03.2021   |   News

Nicht verpassen: KVD Online-Expertenforum mit Arletti & Partners – Italien Spezial am 09.03.2021

Wie können Unternehmen Risiken bei kurzfristigen Arbeitseinsätzen und Arbeitnehmer-entsendungen in Italien vermeiden?

Die Regelungen für kurzfristige Arbeitseinsätze und Arbeitnehmerentsendungen in Italien sind sehr komplex und kompliziert. Sie betreffen alle Unternehmen, die ihre technischen oder kaufmännischen Mitarbeiter zu Montageaufträgen, Reparatur- oder Serviceeinsätzen und Dienstreisen nach Italien entsenden. Studio Arletti & Partners gibt im Rahmen dieses Webinars einen umfassenden Überblick, was deutsche Unternehmen (des Maschinen- und Anlagenbaus) in der Praxis tun müssen, um den Vorschriften des italienischen Staates zu entsprechen, welche nach der Umsetzung der Richtlinien 2014/67/EU und 957/18 bezüglich der Melde- und Registrierungspflichten eingeführt wurden. Des weiteren werden die aktuellen COVID-19 Regelungen in Italien erklärt sowie Informationen in den Bereichen Sozialversicherung, Arbeitsplatzsicherheit, Einwanderung und Besteuerung vermittelt. Je nach Interessenlage der Teilnehmer können während des Webinars bestimmte Themen überblicksartig oder vertiefend bearbeitet werden.

  1. Die Umsetzung der Richtlinie 957/18 Arbeitsrecht:
    Die einzuhaltenden Arbeitsbedingungen und das Arbeitszeitblatt Konzept des Mindestlohns Vertraglich festgelegte Solidaritätsverpflichtungen Gegenüberstellung des deutschen und italienischen Metallverarbeitungsvertrags
  2. Umsetzung der Richtlinie 67/14 in Italien
    Obligatorische Mitteilung des Arbeitseinsatzes an die Behörden Benennung eines verantwortlichen Ansprechpartners Vor Ort aufzubewahrende Dokumente Kontrollvorgaben
  3. Covid-19-Normen in Italien
    inreisepflichten des Arbeitnehmers aus dem Ausland
  4. Sozialversicherung
    Die Anwendung der Verordnung 883/2004 Das A1-Modell Art. 12 und Art.13 Besondere Ausnahmeregelungen zwischen Italien und Deutschland Besondere Pflichten beim Arbeitseinsatz
  5. Hauptaspekte zur Sicherheit am Arbeitsplatz
    Mindestvorkehrungen in den Betriebsstätten
  6. Aspekte der Einwanderung
    Nicht-EU-Arbeitnehmer, die von deutschen oder EU-Unternehmen beschäftigt werden
    Nicht-EU-Arbeitnehmer aus Nicht-EU-Drittländer Unternehmen
  7. Aspekte der italienischen Besteuerung
    Voraussetzung einer Besteuerung deutscher Arbeitnehmer Steuern auf Arbeitnehmereinkommen und Methoden zur Abrechnung und Erklärung Besteuerung des deutschen Unternehmens Eigene Betriebsstätten mit Arbeitseinsätzen und angestellten Vertretern in Italien

Die Referenten:

Dr. Alessandro Arletti, Gründer des Studio Arletti & Partners verfügt über mehr als 20 Jahre Expertise im Bereich der internationalen Entsendung von Arbeitnehmern und unterstützt zahlreiche multinationale Unternehmen in rechtlichen, steuerlichen und beitragsrechtlichen Bereichen. Dr. Arletti ist außerdem seit mehreren Jahren als Dozent an der Universität Bologna BBS tätig und berät auch den größten italienischen Verband der Maschinenbauindustrie www.federmacchine.it, der seinerseits mehr als 13 Fachverbände umfasst.

Jenny Caforio ist seit 2019 bei Arletti & Partners als Beraterin im Bereich EU-Auslandsentsendungen im Posting -Team tätig und berät Unternehmen in Sachen rechtlicher Gestaltung und Vorbereitung von Auslandseinsätzen. Sie ist vereidigte Dolmetscherin und Übersetzerin für Deutsch und Italienisch und verfügt außerdem über einen MA in Sprachen für internationale Unternehmenskommunikation sowie über ein profundes Praxis-Wissen im Bereich Relocation in Deutschland.

Die Teilnahme am KVD Online-Expertenforum ist für gemeldete KVD-Mitglieder kostenfrei, Nicht-Mitglieder zahlen 79,- Euro zzgl. MwSt.

Jetzt anmelden